VILLA FLORA

NATHALIE DAVID


2015

-  

CH

-  

78'



SYNOPSIS

“Ihr Haus wird schon bald ein Museum.”, äusserte sich Felix Vallotton bereits 1909 in einem Brief an seine Freundin, die Sammlerin Hedy Hahnloser. Die Basis dafür gelegt hat das Winterthurer Sammlerpaar Hedy und Arthur Hahnloser in den Anfängen des 20. Jahrhunderts. In den Jahren 1906 bis 1936 bauten Sie eine Kollektion von internationaler Ausstrahlung auf, die unter anderem Cézannes “Plaines provençales”, Van Goghs “Le Semeur”, Bonnards “Effet de glace ou la tube”, Vallottons “La Blanche et La Noire”, als herausragende Werke der klassischen Moderne beinhaltet. Oft fuhr das Ehepaar nach Paris und kaufte dort die Werke, die ihre Freunde, die Künstler, ihnen empfahlen und pflegten langjährige Freundschaft mit vielen Künstlern, als die Moderne in der Schweiz noch umstritten war. Der Besuch der legendären Sammlung Hahnloser war ein Privileg, das nur Freunden der Familie, Künstlern und Kunsthistorikern eingeräumt wurde. Jahrzehntelang umgab die Villa Flora, der Wohnsitz des Sammlerpaares, der Zauber des Unzugänglichen, des Geheimnisvollen. 1995 wurden die Bilderschätze der Öffentlichkeit in der Villa Flora zugänglich gemacht. 2014 jedoch kann die Stadt Winterthur das Museum nicht mehr wie bis anhin finanziell unterstützen.
Die Villa Flora ist eingefroren, ihre Zukunft ungewiss. Der Film erzählt die Geschichte des Sammlerpaars Hedy und Arthur Hahnloser anhand von Gesprächen mit deren Nachfahren. Sie erzählen Anekdoten, ihre Kinder spielen im Garten mit dem Spielzeug der Ur-Ur-Großmutter Hedy und klimpern auf dem Pianola des Ur-Ur-Großvater Arthur. Das Leben der Menschen mit der Kunst im Gesamtkunstwerk Villa Flora offenbart sich und zeigt sich in seiner ganzen Fülle und Schönheit.


CREW

Buch, Kamera & Schnitt
NATHALIE DAVID

Musik
VLADYSLAV SENDECKI

Produktion Recherche
NATHALIE DAVID
DANIEL KOEP
ANGELIKA AFFENTRANGER-KIRCHTRATH

Tonaufnahme
HILI LEIMGRUBER
JENS WOERNLE

Stimmeaufnahme
RUPERT SCHELLENBERGER
ULTRAMAR LABS. BERLIN

MATTHIAS BRATTIG
LOFT STUDIO – HAMBURG

Tonmischung
CLEMENS ENDRESS

Farbkorrektur & Post Produktion
MARTIN HECKMANN

Nachspann
MADELEINE DEWALD

Assistantinnen
AÏSHA LETHEN BIRD
ARIANE BURGHARD

Übersetzung
AÏSHA LETHEN BIRD
ANDREA KIRCHHARTZ
GHISLAINE HOEBORN

Untertitelung
ANDREA KIRCHHARTZ

Hans Robert Hahnlosers Stimme
STEFAN KURT